Aktuelles


18.02.2011
 

Baubeginn Privates Seniorenpflegeheim - Landgraf Carl -

Mit der schriftlichen Meldung vom 18.02.2011 an das Hessische Sozialministerium in Wiesbaden und der Aufstellung der Bautafel  am Landgraf-Carl-Weg, beginnt die offizielle Bauphase am neuen Seniorenpflegeheim.


 





__________________________________________________________


04.02.2011
 

Presseartikel HNA / Übergabe Förderbescheid
 

Land unterstützt Hausgemeinschaftskonzept beim Neubau eines Pflegeheimes
 

Im Heim daheim fühlen

Stammen. Das private Alten- und Pflegeheim Schloss Stammen erhält einen Ersatzneubau auf einem
13 000 Quadratmeter großen Grundstück in dem Trendelburger Stadtteil. Das rund fünf Millionen teure Projekt „Privates Seniorenpflegeheim Landgraf-Carl“ wird von der hessischen Landesregierung mit einem Zuschuss in Höhe von knapp 1,7 Millionen Euro sowie mit einem zins- und kostenfreien Darlehen in gleicher Höhe unterstützt.

Übergabe Förderbescheid


Förderung:
Staatssekretärin Petra Müller-Klepper (Dritte von links)
hatte einen Bewilligungsbescheid von knapp 3,4 Millionen Euro für den Ersatzneubau (Abbildung im Hintergrund) dabei.
Von links:
Jörg und Ilka Hofmann, Bürgermeister Bernhard Klug,
Uta Kölling-Haustein und Jenny Haustein.

Fotos: Vossen




Der Neubau wird über sechzig stationäre Pflegeplätze verfügen, die in vier Hausgemeinschaften mit je zehn Plätzen und eine Wohngruppe mit zwanzig Plätzen aufgeteilt sind. Die Landesregierung sehe Hausgemeinschaften in den Pflegeheimen als zukunftsweisendes Konzept, mit dem der steigenden Zahl Demenzkranker in den Einrichtungen Rechnung getragen werden kann, stellte Staatssekretärin Petra Müller-Klepper fest. Sie übergab bei ihrem Besuch in Stammen den Bewilligungsbescheid an Inhaberin und Heimleiterin Uta Kölling-Haustein sowie an deren Töchter Jenny Haustein (Pflegedienstleitung & Qualitätsmanagement) und Ilka Hofmann (stellvertretende Heimleitung & Verwaltung). Das geplante Pflegeheim werde neuesten hessischen Standards entsprechen. Zudem habe sie hier den Eindruck, dass sich die alten Menschen daheim im Heim fühlen können, nicht zuletzt durch die liebevolle Atmosphäre in dem Familienbetrieb.
Wichtiger Arbeitgeber
Das Pflegeheim ist mit 49 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Gemeinde Trendelburg. Nach Fertigstellung des Neubaus werden rund zwanzig Arbeitsplätze mehr zu besetzen sein. Burkhard Schneider von Lepel, der für den Kreisausschuss sprach und Bürgermeister Bernhard Klug wiesen dem Projekt besondere Bedeutung für die Infrastruktur zu. „Wir sind als Standort benachteiligt und können so ein wenig aufholen“, stellte der Bürgermeister fest.
Das denkmalgeschützte Schloss ist seit 1963 in Familienbesitz und wurde 1989 sowie 2001 ohne staatliche Förderung mit Millionenaufwand saniert und ausgebaut. Für die jetzt erneut anstehende Sanierung hat das Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit eine Förderung in Aussicht gestellt. In dem 1773 erbauten Gebäude sollen Plätze für Kurzzeit- und Verhinderungspflege, Tagespflege und Vollzeitpflegeplätze entstehen. Voraussichtlicher Beginn des Umbaus ist 2012. (ziv)


__________________________________________________________



24.12.2010
 

Winterzeit / Weihnachtszeit 
 

In der Adventszeit kehrt Licht in die Häuser und Familien ein. Bei uns wird diese Zeit zu einer Zeit mit viel Abwechslung und Unterhaltung. Es kommen Chöre, Musikanten, Alleinunterhalter, der Nikolaus, Weihnachtsbasar der Bewohner, Weihnachtskonzerte und vieles mehr, bis wir am 24. Dezember, den Heiligen Abend, in einem gemeinsamen Gottesdienst in unserem Haus, mit den Bewohnern und ihren Angehörigen, feiern. Wir wünschen allen Bewohnern, Angehörigen, Mitarbeitern eine frohe Weihnachtszeit und ein gesundes Jahr 2011.

 

1img_1167
zurück  Set 1/22  weiter

____________________________________________________________


30.09.2010
 

Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin

Am 30.09.2010 beendete Ramona Voß ihre Ausbildung zur Altenpflegerin mit der Examensprüfung bei der DAA (Deutsche Angestellten Akademie). Ramona Voß ist seit dem 01.10.2007 bei uns im Betrieb als Altenpflegeschülerin beschäftigt und wird nun ab 01.10.2010 als Pflegefachkraft übernommen. Seit 1990 ist das Private Alten- u. Pflegeheim Schloß Stammen anerkannter Ausbildungsbetrieb und es wurden seit dem schon 20 Fachkräfte bei uns ausgebildet und zum größten Teil auch übernommen. Zur Zeit befinden sich zwei weitere Auszubildende in unserm Betrieb und so können wir dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Glückwünsche überbringen Volker Harms, als Vertreter der Angestellten, und Jenny Haustein für die Geschäftsleitung.

v.l. Volker Harms, Ramona Voß, Jenny Haustein


____________________________________________________________



27.07.2010
 

MDK prüft unsere Einrichtung mit sehr gut

Am 10.06.2010 wurde unsere Einrichtung erstmals umfassend durch den MDK-Hessen geprüft und unsere sehr gute Arbeit bestätigt. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns bei den Mitarbeitern des MDK´s für die kooperative, beratende und angenehme Zusammenarbeit bedanken.
Diese Leistungen sind nur möglich, durch das entgegengebrachte Vertrauen unserer Bewohner und Angehörigen und einem sehr gut ausgebildeten und engagiertem Mitarbeiterteam. Hierfür möchten wir uns herzlich bedanken.
Das Prüfungsergebnis dient unserer Einrichtung zur Motivation, die Prozesse zur Versorgung und Betreuung unserer Bewohner und deren Angehörige weiter zu optimieren, die aufgezeigten Schwachstellen zu beseitigen, um auch in Zukunft ein hohes Maß an Lebensqualität anbieten zu können.
Möchten Sie weitere Auskünfte über unser Seniorenheim erhalten, lädt Sie die Familie herzlich ein, einen persönlichen Beratungstermin unter der Tel.-Nr. 05675/279 zu vereinbaren.
Wir freuen uns über Ihren Besuch.
 
Ihre Familie Kölling-Haustein

 _____________________________________________________________



 09.06.2010
 

Besuch vom Frauenchor Udenhausen
 

Mit dem Chorsatz " Lieder die vom Herzen kommen" begrüßte der Frauenchor Udenhausen die Bewohner des Schloss Stammen.
Unter den Bewohnern befinden sich zahlreiche Udenhäuser und ehemalige Mitsänger des Chores. Bei herrlichem Wetter lauschten die Bewohner dem Gesang und freuten sich über ihren Besuch. Wir bedanken uns im Namen der Heimbewohner für den gelungen Vortrag.

 

2010-06-08-chor udenhausen 001_1
zurück  Set 1/8  weiter

______________________________________________________________


 19.05.2010

Ausflug auf den Erlenhof


Frau Dettmar, Frau Büntzel, Frau Losert, Frau Glaubitz und Herr Plücker sind als Dankeschön und Anerkennung  für ihre Bastel- und Handarbeiten, für unseren hauseigenen Weihnachtsmarkt, von der Heimleitung Uta Kölling-Haustein, auf den Erlenhof eingeladen worden.
Betreuung und Begleitung: Frau Bötte, Frau Witzel und Herr Wörner

Wir fuhren um ca. 14:30 Uhr mit unserem Hausmeister Herr Wörner in einem Feuerwehrbus und einem PKW  auf den Erlenhof in Herstelle. Dort angekommen war es sehr regnerisch und  windig. Wir ließen uns aber davon nicht entmutigen und wurden belohnt durch den Anblick des romantischen Cafés. Wir waren alle sehr beeindruckt von der gemütlichen Einrichtung und Atmosphäre sowie von den liebevollen Handarbeiten, die zur Dekoration ausgestellt waren. Nachdem wir gemütlich Kaffe und Kuchen getrunken und gegessen hatten, schlenderten wir nunmehr gestärkt durch das Verkaufslädchen. Dort gab es viele Dekorationsartikel und kleine Geschenke sowie selbst gemachte Weine, Liköre, Marmeladen und eine Theke mit frischem Brot, Wurst, Eier und Kartoffeln,  selbstverständlich alles Bio- Waren.
Anschließend sind wir im landwirtschaftlichen Museum gewesen. Hier fühlten sich die Bewohner in ihre Vergangenheit zurück versetzt. Alle Geräte waren ihnen von der eigenen Kindheit her bekannt. Das war für alle ein wunderbares Erlebnis. Im Anschluss genossen wir noch das reichhaltige und hausgemachte Abendbrot auf dem Erlenhof.
Um 18:30 Uhr kamen wir müde von den vielen Eindrücken, aber sehr zufrieden wieder im Schloss Stammen an. Wir glauben, dass die Bewohner und ihre Begleiter noch lange davon zehren und erzählen  werden.

__________________________________________________________________

04.04.2010
 Blumen zum 20-jährigen Betriebsjubiläum

Blumen für Ilka Hofmann zum 20-jährigen Betriebsjubiläum,

am 01.04.1990 wechselte Ilka Hofmann vom Anwalts- und Notarbüro in Warburg in die Verwaltung des elterlichen Betriebes nach Stammen.
In dem Bereich der Verwaltung und Abrechnung ist sie bis heute eine ganz wichtige Person in unserem Familienbetrieb. Als stellvertretende Heimleiterin mit 20 Jahren Betriebserfahrung ist ihre Mutter, Uta Kölling-Haustein, froh, dass sie ihre Tochter an ihrer Seite hat.


__________________________________________________________________

15.09.2009

 

Brandschutzunterweisung der Mitarbeiter
 

Am 15.09.2009 wurden die Mitarbeiter des Privaten Alten- u. Pflegeheim Schloß Stammen in den Umgang mit Feuerlöschern unterwiesen. Die Brandschutzunterweisung gliedert sich in einen theoretischen und praktischenTeil auf. Diese Unterweisung wird jährlich dürchgeführt.

 

 __________________________________________________________________

13.06.2009

Strickmützen für Kinder in der Dritten Welt

Bei der Aktion "Eine Mütze voll Leben" von Save the Children beteiligten sich auch Bewohner aus dem Schloß Stammen. Unter der Anleitung von Schwester Karin Bötte, strickten die Bewohner über 20 Babymützen. Jede dieser Mützen schütz ein neugeborenes Baby in einem Entwiklungsland vor Auskühlung und somit vor lebensgefährlichen Krankheiten. Es wurden insgesamt 75.000 Mützen nach Sri Lanka geschickt. Für dieses Engagement wurden unsere Bewohner ausgezeichnet.

 Presseartikel HNA vom 11.Juni 2009















 




 

 __________________________________________________________________


 01.11.2008
 

25-jähriges Betriebsjubiläum Schwester Marion Elschen

1983 begann Schwester Marion als Reinigungskraft. 1986 absolvierte Schwester Marion eine Ausbildung zur Schwesternhelferin.
Die berufsbegleitende Ausbildung zur Altenpflegerin absolvierte sie von 1991 -1993 bei der DAA in Kassel. Es folgte die Weiterbildung zur Mentorenausbilderin. 

Uta Kölling-Haustein ehrte, in Anwesenheit der Bewohner und Kollegen, Schwester Marion mit einer Urkunde und bedankte sich für 25 Jahre sehr gute und liebevolle Arbeit.

 Ehrung durch Frau Uta Kölling-Haustein